Samstag, 14. Januar 2012

Deans sind nicht gleich Deans - Steckervergleich

Ich empfehle allen sich von den miniTamiy Steckern endlich zu trennen. Baut Deans in eure AEGs ein! Das spart euch viel Ärger. Bei den Deans-Steckern gibt es aber auch Unterschiede. Ich habe einige verglichen.

In diesem Beitrag findet ihr Infos zu verschiedenen Steckern, Tipps und Bezugsquellen.

Mini Tamiya vs. XT60 vs. verschiedene Ultra XT Deans vs. Deans vs. MP-Jet Goldkontakt Stecker:
Meine Empfehlung zurzeit: gute ebay XT Ultra, Quelle weiter unten.



Mini Tamiya sind in den meisten AEGs standardmäßig eingebaut. Marui hat damit angefangen und alle machen es nach. Bei 90% der Kontaktprobleme die mir untergekommen sind, waren sie der Grund dafür. Außerdem geht durch den größeren Kontaktwiderstand etwas an Leistung verloren - wird in Wärme umgewandelt. Habe einen geschmolzenen Tamiya Stecker, finde den aber gerade nicht.


Die gelben XT60 sind sehr gute Stecker. Vorteile gegenüber Deans: sie stecken besser zusammen, sind besser isoliert, lassen sich gut trennen und zusammenstecken, sind besser zu löten, sind sehr hochwertig gefertigt und isolieren die Lötstelle durch eine Ausnehmung für den Schrumpfschlauch besser. Mit 0,45mOhm etwas mehr Kontaktwiderstand, ist aber kein großer Nachteil.

Also warum nicht XT60 nehmen? - Weil Sie größer sind. Das ist in vielen AEGs ein Problem. Wer keine Platzprobleme hat, kann sie aber ruhig nehmen. Mit 0,64 USD/Paar bei hobbyking auch sehr günstig. Nur solltet ihr euch für eine Steckerart entscheiden. Du bist viel flexibler wenn Ladegerät, Akkus und AEGs von dir und deinen Freunden den gleichen Stecker haben. Wer XT60 verwenden möchte, bestellt am besten gleich passende Adapter auf Deans dazu: Stecker-Buchse, Buchse-Stecker. Weiterer Vorteil der XT60: die meisten Akkus von hobbyking werden mit angelöteter XT60-Buchse geliefert.

Hobbyking verkauft Kopien der Ultra XT Deans unter "Nylon T-Connector". Mit 0,30 USD/Paar sehr günstig (Preise immer OHNE Versandkosten, die heben diesen Vorteil etwas auf). Aber ich empfehle sie sowieso nicht. Sie sind größer als die anderen Deans, verbinden nicht so gut, sind nicht so kompatibel mit anderen XT-Deans, schmelzen schneller,... Aber mehr dazu weiter unten.
Hobbyking XTs:

Hier eine sehr gute Kopie der Ultra XT Deans von ebay. Nach langer Suche nach originalen XT-Deans auf ebay und 5 Testkäufen, von denen leider 4x die T-Connectors von hobbyking geliefert wurden, beim eBay-Händler "fmt-model" gefunden. Mit der ebay-Suche nach "10 Pairs Dean Connector XT plug" sollte er zu finden sein. 0,55 EUR/Paar MIT Versand! Lieferzeit gute 3 Wochen per Air Mail aus China.
fmt-model-XTs: Zurzeit meine Empfehlung (da günstig, kleiner und mit allen kompatibel):


Originale Ultra XT Deans. Schwer zu finden. Meine ersten hatte ich von engel-modellbau, dort werden sie noch immer angeboten. 1,40 EUR/Paar. Giantcod hatte die auch mal, liefert jetzt aber auch nur Kopien.
Update:  Der ebay-Händler manders_uk (ebay-Shop = wykeites) hat die auch. Ist über diese Suche zu finden. 0,86 EUR/Paar inkl. Versand und Schrumpfschlauch! Lieferzeit unter einer Woche!
manders_uk-XTs: weitere Empfehlung (schnelle Lieferzeit + Schrumpfschlauch):

Normale Deans von ebay, nicht die normalen sonder eine Kopie (wovon es etliche gibt). Sind nicht zu empfehlen - Haben keine Rillen und sind dadurch extrem schwer zu trennen. Man rutsch ständig an der glatten Oberfläche ab.

Wer sehr, sehr wenig Platz für eine Steckverbindung hat, der besorgt sich am besten Goldkontaktstecker. Ideal für Zwischenverbindungen. Das hier sind 2,5mm MP-Jet. Bei den Goldkontaktsteckern gibt es verschiedene Arten. Die MP-Jet sind die Besten bezüglich Größe und Kontaktwiderstand. Es gibt sie in verschiedenen Größen bei RC-Raceboards (die kleinen 2,5 und 1,8mm habe ich nur bei diesem Händler gefunden). Ein Beitrag über diese Stecker ist schon geplant. 2,90 EUR/Paar.

Hier ein Größenvergleich der verschiedenen Stecker, zusammengesteckt. Tamiya sind schmäler als Deans. Deans kann man aber bei Bedarf seitlich mit Dremmel und Sägeblatt um ca. 1mm links und rechts kürzen (war z.B. bei der RPK Stock-Verkabelung nötig).

Detailaufnahme Quer. Die ebay Ultra XT Kopien sind unter den Deans die Kürzersten.


Detailaufnahme der Steckerseite. Bei allen Deans ist Plus (rotes Kabel) und Minus (schwarzes Kabel) markiert. Beim XT60 sieht man hier die Ausnehmung für den Schrumpfschlauch und die runde Lötöffnung.

Detailaufnahme der Buchsenseite. Diese Detailaufnahmen helfen euch auch um bei eBay die richtigen Stecker zu finden. Man braucht nur die Bilder mit dem vom Angebot vergleichen (Angebotsbild stimmt leider nicht immer). Deutliche Merkmale.: Die Hobbyking Deans haben längere Rillen. Die guten ebay XTs haben keinen Rand an der Seite. Das Rot ist auch nicht überall gleich, ist aber kein eindeutig erkennbares Merkmal.

Auch brauchbar zum Unterscheiden - die verschiedenen Verpackungen:

Löttest - 40W Löteisen, voll aufgeheizt auf einen Kontakt gehalten und schräg zum Dean Druck ausgeübt. Dann gezählt wie lange es braucht bis sich der Kontakt ins Plastik schmilzt. Test an zwei gleichen Steckern 2x gemacht um den Test zu verifizieren.
Bei Kontakt mit dem Löteisen schmilzt jedes Plastik.
Von Oben nach Unten: hobbyking, ebay Dean, ebay Ultra XT, Dean Ultra XT. Die von hobbyking vertragen also am wenigsten - aber so lange sollte man eh nicht mit dem Löten brauchen.

Was mir bald aufgefallen ist - die verschiedenen Stecker passen untereinander nicht immer perfekt. Die schwarzen Striche markieren Verbindungen, die im Vergleich sehr lose sind.
Die Verbindung mit dem roten Strich lässt sich nur sehr schwer zusammenstecken und lösen.
Alle andern möglichen Verbindungen ohne Strich passen perfekt.
Wie man sieht machen nur die hobbyking Probleme wenn man XT Deans mischt. Am Akku lieber keine hobbyking Buchse anlöten! Akkus lötet man nur 1x um und lässt dann in Ruhe (wegen Hitze und Kabellänge). An der AEG ist das Herumlöten egal.

Weil beim Löttest die Deans unbrauchbar geworden sind, habe ich gleich die Kontakte komplett herausgenommen. Deans halten über Federn am Stecker, die sich in der Buchse einklemmen. Dieses Federplättchen ist bei den Nylon T-Connectors von HC am schlechtesten.

Kontakt umgedreht:

Fazit: Kauft euch gute Ultra XT Deans über ebay. Scheinbar gibt es ein paar Hersteller und wahrscheinlich werden es mehr werden. Welche jetzt die Originalen waren und welche Kopien sind, lässt sich nur schwer feststellen. Ist aber auch egal, bis auf die hobbyking sind alle gut. Ein paar Quellen wo ihr gute XT Deans bekommt sind oben angeführt (z.B. hier und hier). Ihr benötigt dann nur noch 4,5mm Schrumpfschlauch (ca. 8cm/Paar).

Wer gute Bezugsquellen kennt, kann diese gerne in den Kommentaren anführen.

Kommt demnächst:
+ kleines Tutorial um Deans am Akku anzulöten (Damit schließe ich das Thema Deans auch ab. Wie kann man nur über so einen Kleinsch... soviel schreiben :-) )


.


Kommentare:

  1. Ich verwende seit Jahren Multiplex-MPX-Stecker. Mittlerweile nicht mehr ganz so leicht übers Internet zu bekommen(die originalen), dafür hält die Steckverbindung bombenfest und der Widerstand ist äußerst gering(3 "Nadeln" pro Pol).
    Scheinen auch gegen Hitze immun zu sein, ich kann meinen Lötkolben auf 450° drehen, ohne Angst haben zu müssen, dass mir der Stecker unter der Hand wegschmilzt.

    AntwortenLöschen
  2. Multiplex-MPX-Stecker hatte ich bei meinem ersten Projekt auch verbaut ...
    konnten mich im Endeffekt aber NICHT überzeugen.
    Alleine wenn man mal die Größe der Kontaktfläche, und dei damit verbundene Wärmeableitung anschaut dürften Deans klar gut im Vorteil sein.....

    AntwortenLöschen
  3. da stellt sich einem die frage, warum verbauen die das nicht nicht gleich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Marui hat gwasi AEGs erfunden - und die haben die japanischen Stecker verbaut - das wurde dann ein schlechter Standard und hat sich bis heute gehalten weil noch viele Akkus damit ausgeliefert werden.

      Löschen
  4. Ich verbau immer 4-5mm Goldkontakt (Bulletconnector). Sind seid Jahrzehnten in der Modellbau-Szene die Steckverbindung schlechthin. Und dort fließen ganz andere Ströme als bei dieser Schmalspur-Elektrik in ASGs. Kosten bei Ebay 10er Paar 5€ Schrumpfschlauch inklu. Durch Stecker/Buchse auch Verpolsicher.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. jop. und es gibt kein Plastik-Gelumpe, welches schmilzt!

      Löschen
    2. Deans schmelzen auch nicht. Klar, Goldis sind schon was feines, aber wennst nicht MP-Jet nimmst brauchens mehr Platz bei gleichem Widerstand.
      Sie sind auch nicht so benutzerfreundlich wie Deans. Verpolsicher auch nicht, da lötet jeder rum wie er will.
      Bsp: Im Game, dein Akku geht aus - du fragst deine Kollegen nach Ersatz - kein Schwein hat einen Akku mit genau deinen Goldkontaktsteckern dabei. Klar kannst du dir einen Adapter bauen, aber der braucht auch wieder Platz.

      Löschen
  5. klar hast doch gesehen is wie bei tamiya. was die anderen für akkus haben is mir schnurz,davon abgesehrn kanns bei deans vom kumpel auch net passen. da lötet auch jeder wie er will. das ist eine sache der verbreitung im modellbau ham alle goldkontakt da dauerbelastbarer und hochstromfester. wie gesagt dort fließen ganz andere sttöme. also ich würd mir nie deans dranbauen scheiss plaste und viel zu teuer. höherer platzbedarf.goldkontakt is einfach logisch ,billig und platzsparender. aber jeder wie er mag

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,
    ich möchte anmerken, dass KEINER ihrer dargestellten Stecker ein DEANS-Original ist! ;o)
    http://www.wsdeans.com/products/plugs/ultra_plug.html
    Das Original erkennt man ganz gut an versilberten (NICHT vergoldeten) Buchsenkontakten ...zudem gibts noch kleine feine Unterschiede.
    Viele Grüße
    Dieter Kalb (KD-Modelltechnik)

    AntwortenLöschen
  7. Sehr schöner Beitrag. Die meisten beschäftigen sich gar nicht mit sowas.

    Dieter Kalb hat übrigens recht. Keiner der Stecker ist original. Aber viele Anbieter schreiben, sie würden das Original verkaufen. Für den Kunden ist das schwer zu beurteilen. Was zählt, ist die Qualität. Hier lohnt es sich, den Übergangswiderstand nach 50 Steckvorgängen erneut zu messen. Bei guten Steckern/ Buchsen sind Federdruck und Kontaktoberfläche wie im Neuzustand.

    AntwortenLöschen

Ein Kommentar dazu ist gerne gesehen und hilft den Blog zu verbessern.