Samstag, 8. Oktober 2011

Polar Star Fusion & PR-15 endlich verfügbar! Alle Infos hier!

PolarStar (PolarStar Precision Airsoft Components), eine Firma die seit 2009 AS-Tuningteile herstellt, hat eine HPA (high pressure air) V2 Gearbox entwickelt. Was das ist? Eine elektronisch gesteuerte V2 Drop-In Gearbox die mit Pressluft angetrieben wird. Einstellbar von ca. 260-590fps, 8-40+ BB/Sec.

Sie wurde lange vorher angekündigt, immer wieder und wieder getestet und verbessert und endlich ist sie seit Ende September in ausgewählten amerikanischen Shops erhältlich. Dort gehen die Teile, vor allem in der fertigen Kombination mit einer VFC-M4 (Polarstar PR-15 genannt), weg wie die warmen Semmeln.

Ich habe ein paar Tage recherchiert und trage euch hier die bisherigen Infos zusammen. Teilweise im FAQ-Style.


Die Eckdaten:
  • Robuste gefertigt aus CNC gefrästem Aluminium.
  • Funktioniert auch bei starken Minusgraden ohne Leistungsverlust
  • Alle Teile in den USA gefertigt, keine Chinaware
  • keine Basteleien mehr - nur zwei bewegliche Teile (Nozzle & Poppet Valve)
  • Ewige Laufzeit - wurde im Test über 300.000x abgefeuert. Abnützung: Keine
  • FPS und ROF unabhängig einstellbar
  • ROF: 8-40+ BB/Sec (P* Testbox: 74BB/Sec@416fps@0,20g)
  • FPS: ca. 260-590 (begrenzt, P* Testbox brachte 700fps@0,20@24BB/Sec)
  • Arbeitsdruck: 80-120 psi
  • über FCU (Fire Controll Unit) mit Display einstellbar
  • Semi/Auto oder Semi only einstellbar
  • 2-9 BBs Bursts einstellbar
  • Open Bolt oder Closed Bolt Mode einstellbar
  • Nozzle Dwell Time und Return to Battery Time (siehe unten) einstellbar
  • Instant trigger response - keine Auslöseverzögerung
  • Konstante FPS, maximal 1,5 FPS Abweichung (mit guten BBs)
  • Funktioniert mit Standardläufen
  • Funktioniert mit Standard HopUp Unit
  • Funktioniert mit normalen Magazinen
Wo kann ich sie einbauen?
Die Polar Star Fusion ist als Drop-In Gearbox gedacht. Von der Form her lässt sie sich in alle AEGs einbauen, die eine V2 Gearbox verwenden (M4, M16, MP5, G3, M249,...) und nach Marui-Specs gebaut wurden. Leider ist die SelectorPlate aber nur für M4 und M16 brauchbar, SCAR geht also noch nicht. Andere SelectorPlates sind aber bereits in Entwicklung.
Sie passt daher derzeit nur in alle M4/M16 Typen nach Marui Specs. VFC und G&G sind zum Beispiel kein Problem. CA und JG sollten auch passen.
KWA und King-Arms sind nicht nach TM-Specs gebaut. Hier passt die Fusion Engine nur nach Modifikation des Bodys.

Wird es andere Gearboxen auch geben?
Ja, eine V3, V6 und M60 Gearbox ist bereits in Entwicklung.


Worin liegt der Unterschied zu Classic Guns?
Für alle die es nicht wissen: Classic Guns wurden mit verschiedenen Gasen betrieben. Gab es lange vor AEGs 1991 auf den Markt kamen.
In der komplett neue Technik die den Paintball ePneumaten ähnlich ist. Bei Classic Guns war ROF und FPS miteinander verbunden. Mehr FPS führt auch zu mehr ROF und umgekehrt. Bei der Fusion werden diese beiden Faktoren unabhängig von zwei Magnetspulen gesteuert.


In der PolarStar Fusion Engine (P* FE) sind zwei elektro-pneumatische Ventile verbaut, die über zwei Magnetspulen gesteuert werden. Mit dieser Technik kann man ROF und FPS unabhängig steuern.

Elektronische Ansteuerung:
Die Ventile werden über die FCU (=Fire Controll Unit) angesteuert. Das ist eine kleine Platine die entweder nach hinten (Bild oben) oder nach vorne (Bild unten) verlegt werden kann. Eine Anleitung dafür gibt es hier [LINK].

Die FCU hat einen kleinen Steuerjoystick und Display. Darüber lassen sich einige Dinge einstellen:
  • Semi only
  • Semi/Full Auto
  • Burst Mode statt FA: 2-9 BBs. Lässt man den Trigger los, wird der Burst gestoppt.
  • ROF: 8 bis was das Magazin hergibt. Defaultwert ist 30 BBs/Sec. In Tests von P* wurden über 70 BBs/Sec erreicht.
  • Open Bolt Mode: Wie normaler AEG Zyklus, Nozzle zieht sich zurück, BB ladet nach, Nozzle geht nach vor, BB wird abgefeuert. Für Assault und MG optimal.
  • Closed Bolt Mode: BB feuert ab (oder nicht bei neuem Mag), Nozzle geht zurück, BB ladet nach, Nozzle geht nach vor. Für Sniper und DMR optimal.
  • Nozzle Dwell Time: Zeit, die das Nozzle zurückgezogen bleibt. Dadurch hat das Mag länger Zeit, um eine BB nachzuladen. Für MAG/ROF Tuning.
  • Trigger Delay: auf Wunsch mit Auslöseverzögerung :)
  • Return to Battery Time/Fire Delay: Zeit zwischen Auslassen des Nozzles und Abfeuern. Gibt den Nozzle länger Zeit, eine BB nachzuladen. Für schwere BBs nützlich.


Die FCU selber benötigt Strom aus einer Batterie. Dabei ist sie nicht sehr wählerisch und frisst alles zwischen 7,4 und 12 Volt. Mit einer 9V Block-Batterie läuft sie genauso gut wie mit einem LiPo.
Der Stromverbrauch für die Steuerung der Magnetspulen ist mit 0,01 mAh sehr gering. Eine Duracell 9V Blockbatterie hält für 40.000 Schuss - Lol, grap a Snickers.

Hier ein Beispieleinbau:


HPA - Der Antrieb:
Die PolarStar Fusion läuft nicht mit Strom sondern Druckluft. Diese muss aber irgendwo herkommen. Dazu wird wie beim Paintball ein Pressluftank benötigt.
Diese HP-Tanks gibt es für einen maximalen Fülldruck mit 3000psi (=200bar) und 4500psi (=300bar).
Die Füllmenge wird in Liter oder "cu" (= cubic inch, ein Liter ~ 61cu) angegeben.Gängige Flaschengrößen sind 0.8 (48cu), 1.1 (67cu), 1.5 (92cu) und 2 (122cu) Liter.
Auf den Tank ist meist ein Manometer angebracht. Dieser zeigt den Restlichen Tankdruck in psi (1 psi = 0.06895 bar) an.
Weiters hat so ein Paintballtank einen Regler, der die Luft auf einen fix eingestellten Druck runterdrosselt. Dieser ist direkt am Ausgang montiert. Der Ausgangsdruck eines HP-Tanks sind 450 (seltener) oder 850psi. Damit können Paintballguns umgehen, die Polar Star Fusion benötigt aber 80-120psi (6,2-8,3bar).


Druck vom HP-Tank runterregeln - Das Air-Rig:
Um diesen Druck zu erreichen, benötigt man ein so genanntes Air-Rig. Das ist eine Zusammenstellung aus Anschlüssen, Druckschläuchen und Druckregulatoren. Diese gibt es bereits fertig mit zu kaufen. Je nach belieben mit Spiralkabel oder mit gerader Leitung.

Viele Classic Spieler bauen sich diese Rigs selber zusammen, da hier wie überall jeder eine andere Meinung hat, was am Besten geeignet ist (Regulatorhersteller, zwei oder drei Regulatoren, etc.). PolarStar hat einige Kombis getestet und angeblich sollen die Fertigen am besten mit der Fusion Engine zusammenarbeiten.

PolarStar wird angeblich in Zukunft Fusion Engines mit integriertem Regler machen. Dadurch fällt einer weg und ein direkter Anschluss an den HP-Tank Ausgangsdruck wäre möglich. 
Im Spiel:
Der Tank wird im Rucksack verstaut und das Rig ist ständig mit der ASG verbunden. Nach einigen Spielermeinungen merkt man das nach einiger Zeit gar nicht mehr. Glaub ich nicht, muss ich probieren. Beim CQB, wo man manchmal auch links einsetzten muss, sicher ein Hinderniss.

Anwendung mit Spiralkabel:

Gerade Leitung durch Trinkschlauchmantel: Ein Sling wird empfohlen damit man die ASG umhängen kann und nicht trennen muss.

PolarStar PR-15 - Fusion Engine + VFC M4:
Polar Star verkauft auch fertige Kombinationen von VFC M4s mit der Polar Star Fusion. Diese sind seit Mitte August in den amerikanischen Shops und teilweise auch schon wieder ausverkauft.
Es gibt 3 Varianten: Carbine, CQBR, Tactical Carbine. Die RIS Version (Tactical Carbine) gefällt mir am Besten.

Sie unterscheiden sich nur vom äußeren Aufbau, der verbauten Lauflänge und Gewicht:
  • PR-15 CQBR: 270mm, 2kg
  • PR-15 Carbine: 363mm, 2,2kg
  • PR-15 Tactical Carbine: 363mm, 2,3kg

Wie gesagt funktionierten sie mit normalen Magazinen.
Auf Kundenwunsch baut Polarstar auch M249s.

PolarStar PR-15 Carbine:

PolarStar PR-15 CQBR:

PolarStar PR-15 Tactical Carbine:
Erfahrungen der Amis mit der PolarStar PR-15:
  • VFC Plastik HopUp Unit verbaut, könnte man tauschen
  • VFC Barrel verbaut, könnte man tauschen
  • Bucking ist Müll, soll man tauschen
  • Body ist perfekt (VFC eben)
  • Sehr stabiler Griff
  • Handguard Plastik dicker und stabiler als normal
  • Stock fühlt sich billig nach Plastik an, wackelt. Sollte man tauschen.
  • Sling ist praktisch, sonst verliert man bei je jedem ablegen etwas Luft
  • Fühlt sich sehr leicht an (2kg eben)
  • mitgeliefertes HighCap ist Müll, kommt mit feeden nicht nach
  • Classic Army HopUpUnits passen irgendwie nicht
  • Mit Silencer sehr leise - Geräusch kommt nur von der Luft
  • Mit Noveske WarPig laut
  • Funktionierender Bolt Release
  • Aluminium Sights
  • Sehr starker Delta Ring
  • Kein wackeln, alles stabil verbaut
  • RS Trademarks am Lauf

FPS bei der PolarStar Fusion regeln:
Die FCU steuert die ROF, die FPS werden fein (Bereich ca.50fps) über den Eingangsdruck (80-120psi) und grob über Nozzles (6 Arten mit Color-Code) eingestellt. Die Nozzles erzeugen durch unterschiedliche Bohrungen mehr Druck. Die Lauflänge spielt bei den FPS auch eine wichtige Rolle: Länger = mehr FPS.
Ein Nozzle kostet ca. 18 USD.

Mit 0,20g BBs@120psi mit Stock PR-15 gemessen (also Maximaldruck):
Grün: CQB (275mm) = 313fps, Carbine (380mm) = 325fps, Rifle (509mm) = 363fps
Gold: CQB (275mm) = 350fps, Carbine (380mm) = 366fps, Rifle (509mm) = 400fps
Blau: CQB (275mm) = 380fps, Carbine (380mm) = 405fps, Rifle (509mm) = 435fps
Schwarz: CQB (275mm) = 423fps, Carbine (380mm) = 457fps, Rifle (509mm) = 476fps
Silber: CQB (275mm) = 446fps, Carbine (380mm) = 494fps, Rifle (509mm) = 514fps
Rot: CQB (275mm) = 500fps, Carbine (380mm) = 550fps, Rifle (509mm) = 590fps

=> Ich würde ein blaues nehmen.
Die Nozzles sind leicht zu tauschen, eine Anleitung dazu findet man hier [LINK].


Welches Nozzle ist bei der Polar-Star Fusion dabei?
- Ein Blaues. :)



Markings:
Mir eigentlich Egal, aber für manche sind solche Details wichtig - hier die Markings an der PolarStar PR-15. Die Seriennummer ist fortlaufend, jede ASG hat also seine eigene Nummer. Wie erwähnt sind RS Trademarks am Lauf zu finden.

Welchen Paintball HP-Tank ist für das Polar Star Fusion zu empfehlen?
Kauft Aluflaschen, die sind billiger und stabiler als Compositflaschen. Außerdem müssen sie nur alle 10 Jahre zum TÜV. Kauft die größte Füllmenge, die ihr kriegen könnt. Ist druck- und spieltechnisch besser.

Wieviele BBs kann ich mit einem HP-Tank abfeuern?
Das hängt von der Größe und Fülldruck des Tanks und außerdem von den eingestellten FPS ab. Bei 400fps@0,20g@110psi kann man grob Tankgröße in ci (cu, cubic inch) x Fülldruck in psi / 100 rechnen.
Ein 1,1 Liter Tank hat hat 67cu [Umrechnungstool hier]. Ist er für 200bar (=3000psi) rechnet man also:
67 x 3000 / 100 = 67 x 30 = 2010 BBs.
Je nach Spielstil reicht das für einen Assault Spieler/Tag. MG wird 2 große Tanks benötigen. DMR kommt mit ganz kleine Tanks aus.
Mit einem längeren Lauf ist der Luftverbrauch bei gleichen FPS effizienter.


Woher bekomme ich die Druckluft/HPA? 
Man kann sich seinen Tank in Tauchshops, Feuerwehr, Paintballfeldern, etc. füllen lassen.
Wichtige dabei: 200bar Tanks nicht auf einer 300bar Leitung füllen - sollte klar sein. Umgekehrt ist es kein Problem. Aber die meisten Quellen bieten sowieso nur 200bar an - vorher immer nach Fülldruck fragen!

Da man nicht ständig nachfüllen kann, sollte man sich 2-4 Tanks zulegen.
Oder man besorgt sich einen Vorratsbehälter für Druckluft, lässt sich diesen anfüllen und füllt über einen Fülladapter die kleinen Tanks an. Eine Taucherflasche ist zum Beispiel so ein Vorratsbehälter :).

Da ein 200 Bar Kompressor (ab 2.500 EUR) doch recht teuer ist kommt das nur für größere Vereine/Veranstalter in Frage.

Welche Taucherflasche? Was kostet eine Taucherflasche?
Ich empfehle Stahlflaschen. Diese müssen nur alle 40 Monate zum TÜV, TÜV kostet 35-40 EUR. Ohne TÜV bekommt ihr keine Füllung.

Von der Größe her rate ich zu 15 Liter Flaschen. Alternativ 12 Liter "lang" (sind schmäler und leichter als kurze). Mit ca.18 und 13kg sind beide nicht sehr transportabel. Ich würde sie zuhause lassen und nur die kleinen Paintball-Tanks mitnehmen.

Eine 15 Liter Stahlflasche kostet neu ca. 200 EUR. Eine gebraucht mit TÜV tut es aber auch, sollte um die 100 EUR zu haben sein.
Wegen besserer Effizienz bei Kaskadenfüllung ist eine zweite Flasche von Vorteil. Dabei füllt man mit einer Flasche den HP-Tank auf ein Grundniveau und füllt den Rest mit einer zweiten auf. Dadurch bekommt man mehr Druck => mehr Luft hinein.

Wie oft kann ich einen Paintball-Tank von meiner Taucherflasche anfüllen?
Sagen wir du hast eine 15 Liter Flasche mit 200 Bar und einen großen 2 Liter HP-Tank zum Spielen.
15 Liter x 200Bar = 3.000 Liter Luft.

Bei der 1. Füllung verteilen sich die 3.000 Liter von 15 auf 17 Liter (Flasche + Tank).
3000/17 = 176 bar im Flasche und Tank. 176 * 15 = 2.647 Liter Luft in der Flasche über.
Im Tank sin dann 176 x 2 = 352 Liter Luft zum Spielen.

Bei der 2. Füllung verteilen sich 2.647 Liter wieder auf das Volumen von 17 Liter.
2.647/17 = 156 bar für Flasche und Tank, 2.336 Liter über, 312 Liter im Tank. usw.

Jetzt kommt es darauf an, mit wieviel Druck man mindesten noch spielen kann. Nach der 10. Füllung von der 15 Liter Flasche mit 200 bar sind noch 50 Bar über, 757 Liter in der Flasche, 100 Liter im 2l Tank.
Ihr könnt euch das auch mit diesem Tool berechnen lassen.

Was kostet eine Füllung für Taucherflaschen?
Rechnet 1 EUR pro Liter. Die Preise sind meistens gestaffelt.
Tipp für Wiener: Gratisfüllung in Wien gibt es hier.



Was kostet mich das ganze PolarStar Fusion HPA System?
PolarStar Fusion alleine: 425 USD
PolarStar PR-15: 620-670 USD (sind also 195-245 für die VFC)
Paintball HP-Tank: ab 50 EUR bis 200 EUR, je nach Größe und Bauart
Air-Rig: 120-200 USD
Rechnet mit mindestens 900 EUR.
+ eventuelle Kosten für die Pressluftfüllungen (je nach Quelle) (ca. 1EUR/Liter)
+ eventuell. Taucherflaschen mit Fülladapter (100-200 EUR)


Wo kann ich als Europäer die Polar Star Fusion oder eine Polarstar PR-15 kaufen?
Amped Airsoft: Per Mail an sales@ampedairsoft.com. Liefert normal nicht außerhalb der USA, macht aber bei PolarStar Produkten eine Ausnahme.

Evike.com: Hat aber nur die PR-15 Modelle zurzeit auf Lager. Versandkosten erfährt man nach Bestelleingang. Details hier.

Interessierte Händler in Europa, welche die Polar Star Fusion oder PR-15 vertreiben wollen, können sich hier [LINK] anmelden ;-).

Bestellt euch ein Rig gleich dazu. HP-Tanks bekommt ihr auch bei uns.

Zwei ausgewählte Videos:






Fazit und meine Meinung dazu:
Eine tolle Entwicklung. Bei 900 EUR Anschaffungskosten aber nicht für jeden leistbar. Bedenkt man, das dieses System aber so gut wie ewig läuft (keine neuen Gears, Pistons, etc.) rentiert es sich nach einigen (vielen) Jahren :). Es ist einfach anzuwenden und läuft stabil und konstant.

Ein nicht unwesentliches Problem stellt die Luftversorgung dar. Strom für Akkus hat jeder zuhause, Druckluft ist schwerer zu beschaffen. Ohne Taucherflasche als Vorratsspeicher ist man nicht sehr mobil.

Außerdem liegt der ständig verbundene Druckschlauch mit der ASG auch nicht jeden.
Ich werde die Entwicklung noch etwas abwarten. V3 Drop-Ins werden erst entwickelt und dann ist ein Upgrade für AKs und AUGs auch möglich.
Außerdem war der Dollarkurs auch schon einmal besser als jetzt.

Ich werde euch mit Updates auf dem Laufenden halten.

Pics are taken with permission from ShortyUsa.com. Unfortunately this dealer doesnt ship to Europe.

Kommentare:

  1. Es gab mal so ein ähnliches System von Madbull mit Co2 Kapsel im Handgriff. War vom Gedanken her nicht verkehrt, aber mindestens so aufwendig wie ne normale V2.

    Würde mir sowas nicht anschaffen wollen, finde den Schlauch deutlich zu unpraktisch.

    AntwortenLöschen
  2. Ja, kenn ich. Die Co2 V2 Gearbox von Madbulll findest du hier, ist aber nicht lagernd: http://www.airsoftpost.com/product_info.php?products_id=24822

    Die Polar Star Fusion würde auch mit Co2 funktionieren. Der Hersteller empfiehlt es aber nicht, da flüssiges Co2 in die P* Fusion gelangen könnte. Mit eigenen Reglern soll es aber gehen.

    Ich halte aber von Co2 nicht so viel. HPA ist viel genauer und unproblematischer.

    Und ja - der Schlauch wird nicht jeden liegen.

    AntwortenLöschen
  3. Die letzten FPS Variation stammen wahrscheinlich eh von der Bucking-Nozzle und Nozzle-Fusion Dichtung, oder?
    Denn die BBs machen, bei immer gleicher Abgabe an Luft, eig. fast immer die selben FPS.

    AntwortenLöschen
  4. Sind das dann bei einer 15 Liter Flasche 15€ Füllkosten, oder 3000€? Ich weis, klingt nach ner dummen Frage für Aussenstehende, aber bevor das dann tatsächlich so viel kostet^^
    Du schreibst ja nämlich dass eine Füllung 1€ pro Liter kostet, aber dass 15L Flaschen mit etwa 3000 Litern Luft befüllbar sind.

    AntwortenLöschen
  5. Bei einem Tauchurlaub brauch ich so 2-3 12Liter Flaschenfüllungen pro Tag. Also was vermutest du :-). Wär mit 24.000 EUR für Luft schon ein teurer Urlaub...

    Flaschenvolumen ist gemeint, also ~15 EUR pro 15 Liter Flasche.

    AntwortenLöschen
  6. Wie sieht es eigentlich mit Druckabfall bei Dauerfeuer und der daraus resultierenden Streuung aus?

    AntwortenLöschen
  7. Zeigt dieses Video hier gut:
    http://www.youtube.com/watch?v=CA-SKPNtJ_w

    AntwortenLöschen
  8. Gibts schon infos wegen der Selector platten ? Würd das System gern in eine G&G MP5 einbaun.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein nichts. Auf deren Homepage gibt es so gut wie keine News:
      http://www.polarstarairsoft.com/index.php

      Polarstars Facebookseite ist da aktueller:
      http://www.facebook.com/PolarStarAirsoft?v=wall

      Die Fusion Engines und die PR15 Modelle gehen noch immer weg wie die warmen Semmeln. Zurzeit geht vieles nur über Vorbestellung.

      AKs sind für 2012 angekündigt, mal sehen... Falls was kommst, werde ich mit Sicherheit darüber schreiben.

      Löschen
  9. Klingt interessant, aber:
    Wie sieht's mit der deutschen Gesetzeslage aus? Das Ding ist in Amerika gebaut und schießt vollautomatisch wie kann man den Modi deaktivieren? Ansonsten für Deutschland absolut uninteressant
    Wann kommt das für die g36 mit ner V3 Garbox raus?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ende des Jahres soll die FusionEngine für die V3 Gearboxen (AK, G36 usw) rauskommen. Eventuell kommt dann auch eine Blowback version raus.

      Löschen
  10. Du kannst die Polarstar Fusionengine auf drei Arten auf single umbauen. Hierzu die Antwort, welche ich von Polarstar direkt bekommen habe:

    1. In the control unit, set "FA" setting to "01". This will make your full auto position fire only a 1-shot burst. This is very easy to change back to full auto since it is just a FCU setting.

    2. Disconnect gray wire from FCU. The gray wire carries the selector switch signal. Leaving this disconnected will not allow the system into Full Auto.

    3. Remove selector bar. There is 1 screw that hold the selector bar to the selector plate. Removing this bar will prevent it from contact the "Full Auto" switch and the system will stay in Semi. You can always put this bar back to get Full Auto again. This change requires opening the Fusion Engine.

    Zu deiner zweiten Frage:

    Offiziell gibt es ja in Deutschland noch keinen Händler der die Dinger verkauft - leider! (soweit ich weis)
    Du kannst das ding aber nach österreich bestellen, und von dort aus über einen Airsofthändler oder einem Büchsenmacher zum deutschen Beschussamt schicken. Das aber vorher mit dem zuständigen Beschussamt abklären. In Ulm kostetet das F'en einer Airsoft rund 100€ - Natürlich darf zu diesem Zeitpunkt die Polarstar nur noch Singleautomatic können!

    AntwortenLöschen
  11. Habe noch eine weitere Möglichkeit gefunden Druckluft bereitzustellen:
    http://www.waffenostheimer.de/gehmann-pressluftpumpe-m100-turbo.html?gclid=CJDA_Ynll7cCFRTMtAodWywA-w Handpumpe :D

    um einen 1.1L Tank auf 200Bar zu Bringen braucht man etwa 550 Pumpstöße.
    Wenn man dann wieder von 400FPS@0.20g@110PSI ausgeht kann man mit einmal Pumpen 3x Schießen :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. sollte man sich dann an die sohle kleben xD

      Löschen
  12. Es gibt einen Deutschen Händler, siehe: http://polarstarairsoft.com/dealers

    Allerdings 3 Wochen Lieferzeit.

    AntwortenLöschen
  13. In Polen baut sich das jemand selbst.
    Gibt auch eine Anleitung. Wenn man das richtige Werkzeug hätte, wärs kein Problem.

    http://kuba-t1000.com/minigun/index.php?akcja=tutorials_airsoft_aeg_to_hpa_conversion_mod

    Einen Shop hat er auch, jedoch auf polnisch.

    AntwortenLöschen
  14. Kann mir einer sagen ob es möglich ist den Schlauch für die Luftversorgung nach hinten Richtung Schaft zu verlegen, oder geht das NUR durch den Griff?

    AntwortenLöschen
  15. Ja du kannst den schlauch auch beim Schaft rauskommen lassen, aber musst ein ein "Umlenkstück" dazukaufen.

    AntwortenLöschen
  16. @Patrick Nix: Genau, du musst ein Umlenkstück dazukaufen, das ist aber nicht teuer und du bekommst es recht schnell auch übers Internet

    AntwortenLöschen
  17. Gibts jetzt auch schon eine Gearbox für die AUG?

    AntwortenLöschen
  18. Tag zusammen, weiß jemand zufällig ob ich das Teil auch mit einer 200 bar Atemschutzflasche betreiben kann? Bzw obs da passende Regulatoren/Air Rigs gibt? Hätte nämlich die Möglichkeit zwei Flaschen von unserer Feuerwehr zu bekommen, und da hätte man sich schon mal ein paar Euros gespart ^^

    AntwortenLöschen
  19. Tag gesagt,
    nun sind schon paar Jahre vergangen und es hat sich einiges getan. Heute geht die Bestellung raus und nächste Woche geht's dann endlich mit HP zum zocken :D Wenn meine G36 pünktlich zurück kommt...

    Tip für Deutsche:

    Kauft euch das beim Händler der auch ein Einbau Service anbietet.
    Wenn ihr eine Rechnung über Einbau, Energie Messung und Deaktivierung des Full Auto und Shot Burst Modus habt, bleibt euer F im Fünfeck bestehen.
    Auch ohne Beschussamt! :)

    Ihr müsst zwar eure Waffe durch die Welt oder nach Ösi schicken, aber der Kostenpunkt ist da sehr gering. (Ca. 20€ für hin und zurück)

    Schickt aber nur Waffen die ein "F" haben los, sonst gibt es Probleme bei der Rücksendung ;) Der Zoll ist da sehr seht streng. Ne Anzeige wegen iligaler Waffeneinfuhr sieht extrem scheiße im Führungszeugnis aus...

    Wer dazu fragen hat, kann diese tätigen und ich antworte gern du.

    grüße aus Berlin

    Chris


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zu welchem Händler hast du denn deine Softair zum Einbau der Polarstar geschickt?

      Löschen

Ein Kommentar dazu ist gerne gesehen und hilft den Blog zu verbessern.