Mittwoch, 9. März 2011

Undichte Stellen: Wo Druckverlust in einer AEG auftreten kann + Test & Gegenmaßnahmen


Pic nicht von mir, Ersteller gesucht

1 - Cylinder/Pistonhead
2 - Cylinder/Cylinderhead
3 - Cylindernozzle/Nozzle
4 - Nozzle/Bucking
5 - Barrel/Bucking

Wie kann ich Testen, ob eine dieser Stellen undicht ist?
1.) Cylinder, Piston + Pistonhead hernehmen.
Cylinder auf Gummimatte oder ähnlich dichtende Unterlage stellen.
Piston mit Pistonhead reindrücken => nach etwas zusammendrücken sollte keine Luft entweichen

2.) Falls 1. dicht war: Cylinder mit Cylinderhead, Piston + Pistonhead hernehmen.
Cylindernozzle zuhalten und Piston + Pistonhead in den Cylinder drücken.
=> wieder darf keine Luft entweichen
Man kann es auch unter Wasser halten, man sieht dort sehr schön,
wie sich zwischen Cylinderhead und Cylinder Luftbläschen bilden, die immer größer werden. Danach gut trocknen lassen.

3.) Falls 2. dicht war: Cylinder + Cylinderhad, Piston + Pistonhead und Nozzle hernehmen.
Test wie 2. durchführen, nur diesmal Nozzle aufs Cylindernozzle halten.
Nicht ganz aufschieben sondern wie oben abgebildet mit etwas Abstand zum Cylinderhead (Position des Nozzles bei der Schussabgabe).
Nozzle zuhalten und Piston reindrücken.
Wieder sollte keine Luft entweichen.

Andere Möglichkeit: Cylinder + Cylinderhead und Nozzle hernehmen.
Wie oben beschrieben Nozzle aufs Cylinderröhrchen halten und hinten im Cylinder hineinblasen.
Bei Cylindern mit seitlichem Loch dieses natürlich auch zuhalten.

4.) Lauf mit HopUp und Nozzle hernehmen.
Nozzle in HopUp Chamber hineinfallen lassen, halten und von vorne in den Lauf hineinblasen.

5.) Wird auch leicht bei 4. mitgetestet. Lauf + Bucking hernehmen.
Bucking vorsichitg zuhalten und vom Laufende aus hineinblasen.


Wie bekomme ich diese Stellen dicht?
Ich gehe davon aus, dass alle Teile vorher gründlich gereinigt wurden.

1.) Cylinder innen leicht mit Silikonfett einschmieren.
Besseren O-Ring verwenden.
O-Ring einen Tag in Silikonfett einlegen.
O-Ring mit Silikonfett einschmieren.
Anderen Piston-Head verwenden.
Löcher vorne im Pistonhead, welche O-Ring aufblasen sollen anbohren ("versenken").

2.) Silikonfett auf Cylinder auftragen.
Silikonfett auf Cylinderhead auftragen.
O-Ring mit Silikonfett einschmieren.
Teflon-Tape (PTFE-Band, im Bauhaus für 1 EUR) um den Cylinderhead wickeln.
Anderen Cylinderhead verwenden.

3.) Cylinderheadröhrchen außen leicht mit Silikonfett einreiben.
Anderes Nozzle verwenden (Airseal).
Passt vielleicht besser wenn Cylinderheadhersteller & Nozzlehersteller gleich sind.

4.) Kurze Erklärung:
Das Nozzle wird vom Tappet Plate bewegt. Es geht soweit nach vorne, bis das Tappet Plate an der Sektor-Gear Achse ansteht. Die Tappete Plate kann je nach Hersteller unterschiedlich lang sein. Genauso kann das Nozzle unterschiedlich lang sein (wenige 10tel mm). Dazu kommt die Form des Nozzles vorne (gerade oder abgeschrägt), die Lippenform des Buckings und der Härtegrad des Buckings. Die Feder des Tappet Plate ist dafür verwantwortlich, wie stark das Nozzle auf das Bucking gepresst wird.
Das sind alles Faktoren, die hier mitspielen.
Nozzle tauschen.
Tappet Plate tauschen.
Stärkere Tappet Plate Feder verwenden.
Bucking tauschen.

5.) Ein dickerer Hop-Up Gummi wie der z.B. der rote von Madbull füllt den Platz zwischen Lauf und Hop-Up Chamber besser aus, geht aber auch extrem schwer rein.
Mit Teflon-Tape kann man das Bucking stärker an den Lauf pressen und das Ende des Buckings abdichten. Manche Wickeln auch eine Lage Tixo auf den Lauf. Das macht jeder etwas anders. Wichtig: nicht über die Lauföffnung für das HU-Nub wickeln.

Stimmt, guter Hinweis.
Belüftet beim Anziehen und dichtet beim Reindrücken:

Pic nicht von mir, Ersteller gesucht

Hier noch ein Bild dazu (die roten Striche waren zur Orientierung):


Dünner Bohrer verwenden, mit größeren senken, auf Abstand achten. <2mm Richtung Mitte und euer Piston dichtet nicht mehr, <2mm nach Außen und der Druck kommt nicht unter dem O-Ring, Löcher schön säuber, "O-Ring-Nut" säubern

Was noch hilft: dünner Faden/paar Lagen Tape (Teflon oder Iso) unter dem O-Ring.

Eine weitere Möglichkeit, wie man Punkt 4 gut testen kann, funktioniert auch mit zusammengebauter AEG:
a) Semi feuern bis das Nozzle in der vordersten Position stehen bleibt.
b) Sehr helle kleine Taschenlampe nehmen und ins Feeding-Nozzle/Uploading-Nozzle der Hop-Up-Unit leuchten. Also ins Magazinrördl.
c) In den Lauf reinschauen (aus Sicherheitsgründen mit Schutzbille) => es darf kein Licht zu sehen sein.

Weiters zu Punkt 4 und wie man diesen Punkt (Nozzle/Bucking) noch dichten kann:
Messen, wie weit das Nozzle in vorderster Position (Schussposition) raussteht:


Mit diesem Abstand weiß man, wie weit das Nozzle in die HopUp Unit reinsteht:


Jetzt das Nozzle in der Gearbox in die Hop-Up-Unit stecken. Reinleuten und man sieht, wie weit das Nozzle ins Bucking geht.

Das ist bei meiner TestAEG genau so viel:


Soweit könnte das Nozzle maximal in das Bucking stehen, dann steht es am Lauf an (nicht gut). Es sind +1,3mm mehr.


Also falls wer hier Druck verliert, einfach vorne das Tappet Plate etwas abschleifen (nicht viel, je nach Fall, ein paar Zehntel mm):


Vorteil: Im Gegensatz zu einem längeren Nozzle, steht bei diesem Mod in der Ladeposition des Nozzles nichts in das Feeding-Nozzle rein.

Kommentare:

  1. mal wieder genial!
    MfG Aaron

    AntwortenLöschen
  2. für die doofen deutschen, wie mich!
    TIXO ist Iso-Band....

    AntwortenLöschen
  3. Nein, Tixo ist kein Isolierband. Ich glaub ihr nennt es einfach Tape. Das ist das durchsichtige, klare Klebeband. Normal in jedem Büro zu finden.

    AntwortenLöschen
  4. Hi, can i translate this to a finnish and use it on our local airsoft forum.
    I would add references to your site and give credits for you of course :)

    best regards. Pekka Maki-Kuutti

    AntwortenLöschen
  5. Hallo, ich habe eine Frage und zwar, habe ich eine ak 47 AEG und ich glaube, dass das nozzle bei mir abgebrochen ist. Denn wenn ich saß Magazine entferne und den Abzug betätigte, sehe ich keinen Stift sag ich jetzmal der nach vorne geschweige nach hinten sich bewegt...

    AntwortenLöschen
  6. @anonym:
    wenn sich das nozzle nicht bewegt ist meistens die tapet plate gebrochen.

    AntwortenLöschen
  7. Danke für dieses Großartige Forum.
    Hoffe es wird irgendwann mal weiter-geführt! :)

    AntwortenLöschen
  8. Leider viele Bilder Down....

    AntwortenLöschen
  9. Schade, dass die Bilder alle nicht mehr verfügbar sind :(

    AntwortenLöschen

Ein Kommentar dazu ist gerne gesehen und hilft den Blog zu verbessern.